Wolfgang Gulis – Schreiben

Liebe Leser/innen, liebe BesucherInnen meiner Homepage,

 

schön, das Sie mich besuchen. Schreiben in vielen unterschiedlichen Ausformungen war immer schon Teil meiner beruflichen und künstlerischen Indentität.  Die Bandbreite ist dabei groß.

Angefangen habe ich als Redakteur bei der Friedenszeitung „friedolin“, herausgegeben von der ARGE f. Zivldienst. Einmal entbrannt für das Schreiben wechselte ich eine zeitlang in den Tageszeitungsjournalismus und wurde freier Mitarbeiter der damals noch existierenden Neuen Zeit. Später war iP1030566ch ein Jahr lang bei der Zeitschrift Courage beschäftigt, um schließlich beim Verein Zebra zu landen und dort im Jahre 1990 das Magazin Zebratl zu gründen und in weiterer Folge als Chefredakteur, bis zu meinem Ausscheiden 2010 zu leiten.

Neben diesem journalistischen Strang entwickelte sich aber auch ein literarischer, der einerseits aus Kurzgeschichten und Essays bestand aber auch seinen Niederschlag in Theaterstücken (etwa in Zusammenarbeit mit dem Theater im Bahnhof) fand.

Schließlich zeichnet das Singer-Songwriting einen dritten und wichtigen Strang aus, bei dem aus den Texten Lieder entstehen, die im Rahmen der Band g.u.l.i.s. einen musikalischen Mantel erhalten und zur Aufführung und Veröffentlichung gelangen.p1030511

Einige von den hier auf der Seite zu findenden Texten wurden in anderen Medien veröffentlicht, manche jedoch sind ausschließlich für die Homepage geschrieben worden. Es zahlt sich also aus, von Zeit zu Zeit einen Blick auf meine Homepage zu werfen.

 

Freu mich über Ihr Interesse.