↑ Zurück zu Texte und making ofs

Auf dem Weg


Meterhoch die Wellen vor mir,

verstellen mir die Sicht auf den Horizont.

Ich suche nach deiner Hand,

doch  das  Universum ist groß und breit.

 

Unter mir unsicheres Terrain,

Geröll gegen meine Standfestigkeit.

Ich bekomm die Kraft zu spüren und bin schnell am Weg nach draussen.

auf-dem-weg-original 

Was ist, wenn ich verloren geh´?

Kein Mensch, der mich hier kennt und  

identifiziert.

 

Der Wind zerzaust das Blau,

steh´ am Anfang, seh keine Lichter mehr.

Meine DNA wird assimiliert

in der stockdunklen Nacht.

 

Mein Leben wird jetzt umgebaut,

im grauen Morgenschein.

Bin auf dem Weg zum neuen Strand.

Zum neuen Strand.

 

Was ist, wenn ich verloren geh´?

Kein Mensch, der mich hier kennt und identifiziert.

 

Was ist, wenn ich verloren geh´

Bringt mich wer zurück  zu dir?

 

Was ist, wenn ich verloren geh´

Bringt mich wer zurück  zu mir?

 

Makin of:

 

Das Leben ist voller Entscheidungen. Einige davon sind unumkehrbar und gewichtig.

Die Entscheidung ist das eine, die Umsetzung, die bei größeren Vorhaben länger dauern kann, das andere. Und dann gibt es Momente in diesem Prozess und denkt sich: Hab ich mich doch falsch entschieden? Hätte  ich das Sichere, das Eingeübte, das Gewohnte nicht verlassen sollen?

Dann suche ich Halt und Bestätigung für meinen Weg … und während dessen ist man bereits weiter auf dem Weg…

P1000861

Im Gehen steigt die Frage hoch – was ist, wenn…? – und mit ihr die Gewißheit hoch, dass es die richtige Entscheidung war. Ich war bei der Frage schon längst auf dem Weg.