Dez 02

17. Jänner 2019 g.u.l.i.s. im TAM-TAM -Just Like A River Tour

Nach dem Forscher*innen der Londoner Goldsmith Uni eindeutig bestätigen konnten, dass Live Konzerte nicht nur glücklich machen sondern auch das Leben um bis zu zehn Jahre verlängern können, verschreiben wir uns dem gesundheitsfördernden Präventionsgedanken und bieten Euch gleich eine ordentliche Dosis an.

Insbesondere, da ja die Adventzeit gefühlt bereits im August beginnt und eine harte Zeit auf euch noch weiter wartet: Nikolo/Krampus, Weihnachten, Silvester, Hl. 3 Könige, Weihnachtsstandln, Märkte, 4 Schanzentournee und Familienessen werdet ihr es

brauchen.

17. Jänner 2019, ab 20 Uhr ist g.u.l.i.s. wieder in Graz im Rahmen der „JLAR – Just like A River Tour“ mit neuer Cd im TAMTAM.

Als Extra Boost gibt es dazu die äußerst famosen Eve & the Serpents. Das sollte für eine Weile halten.

 

g.u.l.i.s. are:

Wolfgang  gulis – Ac. Git., Vocals

Anton Hüttmayr – Bass, Vocals, Programming

Hannes Ressi – Drums

Zakk E. Rust – E-Git., Effekte, Vocals

 

Nov 30

25. Jänner 2019 g.u.l.i.s. im Glam

Für unsere süd-süd-ost-nord-oststeirischen „Patient*innen“ gibt es ebenfalls Heilung und zwar am:

25. Jänner 2019, ab 20 Uhr ordiniert g.u.l.i.s. in Feldbach im Glam im Rahmen der JLAR Tour, Auch hier haben wir einen Extra Boost parat, die kraftvollen Daya Rouge werden euch über den Winter bringen.

Nach dem Forscher*innen der Londoner Goldsmith Uni eindeutig bestätigen konnten, dass Live Konzerte nicht nur glücklich machen sondern auch das Leben um bis zu zehn Jahre verlängern können, verschreiben wir uns dem gesundheitsfördernden Präventionsgedanken und bieten Euch gleich eine ordentliche Dosis an.

Insbesondere, da ja die Adventzeit gefühlt bereits im August beginnt und eine harte Zeit auf euch noch weiter wartet: Nikolo/Krampus, Weihnachten, Silvester, Hl. 3 Könige, Weihnachtsstandln, Märkte, 4 Schanzentournee und Familienessen werdet ihr es brauchen können. Also dosiert und gezielt einnehmen.

JLAR – Just Like A River – New Album Order NOW!

g.u.l.i.s. are:

Wolfgang  gulis – Ac. Git., Vocals

Anton Hüttmayr – Bass, Vocals, Programming

Hannes Ressi – Drums

Zakk E. Rust – E-Git., Effekte, Vocals

Nov 22

Cafe Carina: CD Release Show Just Like A River

v.l.n.r.: Thomas Pfeffer, Martina Zinner, Florian Wisser. foto by gulis

Draussen war das Wetter alles andere als freundlich, typische November Wochenmitte an der man sich auf die Couch knotzt, die Süssigkeitenlade durchstöbert und sich eine Serie reinzieht.

Doch wackere Menschen trotzten dem Trend. Einige wollen einfach nur spielen und andere wollen zuhören und -sehen. Und die es trotz schniefender Nasen und kalten Zehen raus und ins Cafe Carina rein geschafft haben, haben es nicht bereut. Denn sie sind motiviert und energiegeladen heimwärts geschunkelt, ob mit der letzten U-Bahn oder doch noch  einer davor, war dabei egal; haben den aufkommenden Schnupfen weg geklatscht.

Pfeffer & Konsorten

Die auf den ersten Blick seltsame musikalische Mischung an dem Abend im Carina — das seit unserem letzten Besuch freundlicher, aufgeräumter und atmospährischer wirkte — was den Musiker*innen gut zu tun schien, fügte sich großartig zueinander. Die sich selbst als „Anheizer“ für den CD Release von g.u.l.i.s. bezeichnenden „Peffer&Konsorten“  machten ihrer Selbstbetitelung alle Ehre, wenn auch auf unkonventionelle Art und Weise.

3 Stimmiger Voll Sound by g.u.l.i.s. Foto by Barbara Schneider

Extravagante Besetzung: Eine Gitarre, eigentlich zwei Trompeten, eine davon wurde aufgrund eines Fahrradunfalls von Florian Wisser und einer aufgesprungenen Lippe auf eine Kazoo downgegradet und dreistimmiger Gesang, machen schon mal neugierig. Dann eröffnete Thomas Pfeffer noch, dass alle anderen Konsorten auch gesundheitlich angeschlagen wären und der Abend daher unter den Überschriften Tod und  Krankheit stehen würde. Dazwischen las Pfeffer kurze, schräg gereimte Gedichte und erzählte allerhand zu den Songs. Wenn man das so hört, alles Vorzeichen für einen verwirrenden, möglicherweise sogar langatmigen, anstrengenden Abend. Und genau das Gegenteil war der Fall. Würde man jetzt irgendwelche dramaturgischen Schlüsse ziehen, so müsste man den Konsorten raten, sich öfter mal marod auf die Bühne zu stellen.

Kurzum der verunfallte Wisser, der kränkelnde Pfeffer und die heissere Martina Zinner — an diesem Abend, erste Trompete — liefen trotz oder vielleicht deswegen zur improvisatorischen Höchstform auf. Das Publikum war begeistert, geschärft und aufmerksam, wie man es sich für einen CD_Release nur wünschen kann.

g.u.l.i.s. brauchte nur zu übernehmen und taten das auch. Wie schon bei der Release Show in Graz spielte das Quartett die Just Like A River Songs in der Reihenfolge, wie sie auch auf der CD zu finden sind und wieder einmal zeigte sich, dass der Bogen und die Zusammenstellung der Lieder außergewöhnlich gut gelungen ist. Zwischen streng, laut, wuchtig und zart, nachdenklich u

gulis im Element. Foto by Barbara Schneider

nd experimentell sowie ausflippend, exaltiert changieren die Songs. Und — wahrscheinlich auch durch die „Anheizer“ — wurden die mitunter irritierenden Texte von Songschreiber Gulis auch konzentrierter wahrgenommen und entfalteten ihre Wirkung auf dem Teppich, den Ressi, Hüttmayr und Zakk E. Rust darunter webten.

g.u.l.i.s. in der aktuellen Form ist für jeden Veranstalter derzeit ein qualitativer Genuss. Sie stehen auf einem vorläufiger Höhepunkt an Spielwitz und Überzeugungskraft, die sie live wie im Studio entwickeln. Das lässt auf jeden Fall hoffen, dass die nächsten Konzerte, die im Jänner 19 folgen werden, ähnlich überzeugend und erfreulich für das Publikum sein werden.  Mehr ist ihnen  — Band und Zuhörer*innen — nicht zu wünschen.

 

Okt 29

Just Like A River – CD Release Show im Cafe Carina, Wien

Nach dem verheißungsvollen Start am 26.10. im Wakuum in Graz haben nun die Wiener Freunde und Freundinnen die Gelegenheit das neue CD Werk von g.u.l.i.s. live zu hören:
Just Like A River im Cafe Carina
Am Mittwoch, den 21. November ab 21 Uhr
Als moralische Unterstützung und poetischen Kontrast haben g.u.l.i.s. sich die famosen
Pfeffer&Konsorten
als Begleiter für diesen Abend geholt. Nicht versäumen.

Auf der Reise summe ich immer die gleiche Melodie, daraus wird eine Textzeile: „Just like a river“. Nach zwei Tagen tun es mir alle im Auto nach. Zeit im Stau an der Grenze haben wir ja genug.

Wir kommen an Flüssen, Bächen und Rinnsalen vorbei und uns wird bang. Das sind Kloaken. Be- und überwacht von Schergen des Systems. Alle die raus wollen beziehen Prügel. Uns wird klar: Das Wasser steht bis zum Hals. Was bleibt uns außer einem traurigen Lied?

 

Monate später. Die Vier, die sich zu  g.u.l.i.s. zusammen gefunden haben, sind schon eine Nasenspitze weiter und haben eine Antwort gefunden:

Sie spielen auf Teufel komm raus, mit allen zu Gebote stehenden Mitteln und aller zur Verfügung stehenden Leidenschaft. Haben Spaß auch noch dabei. Aber sie leiden auch unter den Verhältnissen und denken darüber nach wie es anders, wie es besser geht. Das ist nicht privat oder politisch sondern beides und noch viel mehr.

 

Neutral ist gestern, ebenso wie Durchschnitt. Haltung ist angesagt. Denn wir wollen nicht, dass über unseren Widerstand gelacht wird!

 

Beide Hirnhälften einpacken, die Tanzbeine anschnallen, Nackenmuskeln trainieren, die Klatschhände aufladen, die Spekuliereisen aufsetzen und die Ohren spitzen. Alles fließt und alle Flüsse führen zum Meer.

Okt 27

CD Release im Club Wakuum

Just like A River – Großartiger Abend im Wakuum!

foto by edith glanzer

 

Die Grazer Release Show im Wakuum der neuen g.u.l.i.s. CD „Just Like A River“ geriet zu einer großen Performance der vier „Jungs“ aus Graz. Das neue Werk, das als gelungene Gesamtkomposition hervorsticht — von der Musik und den Texten, die aus der Feder von Frontman Wolfgang Gulis stammen, über die Arrangements der Band , bis zu den druckvollen und harmonisch eingepassten Backing Track Passagen, vom herausragenden Artwork (Design MaKe) bis zu den hervorragenden Fotos (Salonlöwe) — wurde von den spielfreudigen und konzentrierten Herren auch live mit großer Verve und Spielfreude dargeboten.

foto by edith glanzer

Die CD wirkt in Studioversion wie auch Live wie aus einem Guss. G.u.l.i.s. spielten die Songs in der Reihenfolge, wie sie auch auf der CD zu finden sind und man hatte nicht das Gefühl, hier würde ein Faden reissen, die Konzentration verloren gehen. Das passte einfach, auch live.
Dass die vier ordentlich reinhämmern können, etwa mit Warten, Somewhere Else und natürlich Just like A River, haben sie ebenso bewiesen, wie, dass sie variantenreich, Nadine als Reggae, gefühlvoll in Brown Eyes, intensiv mit Sad Song und abgespaced mit hear the loaded gun sein können.
Die Frage nach den Texten, seien diese politisch oder so? geht ins Leere. g.u.l.i.s erzählt Geschichten, holt Erinnerungsfetzen und Szenen hervor, erzählt weder noch oder beides, sondern vom Leben. Ineinander verwoben und verstrickt. Die Jungs leiden unter den gesellschaftlichen und sozialen Verhältnissen und Entwicklungen und denken darüber nach, wie es anders, besser ginge. Nicht platt, nicht plump, nicht einfach. Das ist nicht privat oder politisch, sondern beides und noch viel mehr.
Die Setlist:
Warten
Laugh ´bout my resistance
Somewhere Else
Sad Song
Nadine
Just Like A River
It´s A Rather Strange World
Brown Eyes
Hear The Loaded Gun

Okt 10

Just Like A River – Die Neue g.u.l.i.s. CD

 

Just Like A River“ – heißt das neue Tonwerk von g.u.l.i.s., das am 26. Oktober 2018 auf dem Grazer Label Engine Records erscheint. Nach der dritten EP „Borderlines“, die im Herbst 2015 das Licht der Welt erblickte, legen g.u.l.i.s. in neuer Formation mit Anton Hüttmayr (Bass, Programming, Vocals) und  Hannes Ressi (Drums) ihren ersten Longplayer vor.

Was im ursprünglich folkig-rockigen Duo (Rust und Gulis) schon angelegt war, breitet sich auf „Just Like A River“ zur Exzellenz aus. Intensität, Experiment, solides Songwriting, pure Spielfreude, Mut zum Cross Over und Freak out; alles da, was Hörgenuss ausmacht und Gänsehaut erzeugen kann. Ach ja und die Texte und Geschichten, die erzählt werden, sind das Sahnehäubchen auf die hybride Melange, die einem serviert wird.

Seit Jahren im Untergrund aktiv, als Geheimtipp kolportiert, gestählt in den Bars und Musikclubs, die dem breiten Publikum verborgen bleiben; wie lange kann das noch gehen, bei solch einem CD-Debut?

Neun Songs auf den Punkt gebracht. There is an alternative:

 

g.u.l.i.s. are:

Wolfgang  gulis – Ac. Git., Vocals

Anton Hüttmayr – Bass, Vocals, Programming

Hannes Ressi – Drums

Zakk E. Rust – E-Git., Effekte, Vocals

 

Okt 01

Just like a river- CD Release 26. Oktober 2018

Countdown to release, 

Der Countdown läuft, die frische Pressung kann man schon riechen.

Nehmt euch nichts vor, geht spazieren, okay. Aber seid fit, für den Abend. Esst was leichtes, damit ihr konzentriert bleibt.

Ab 20 Uhr im Wakuum Graz, Griesgasse 25 müsst ihr voll da sein. Alles andere wäre Kompromiss und das dürfen wir uns und ihr euch nicht leisten.

Eure

g.u.l.i.s.

g.u.l.i.s. are:

Wolfgang Gulis – Ac.Git, Vocals
Anton Hüttmayr – Bass, Vocals, Programming
Hannes Ressi – Drums
Zakk E. Rust – E-Git., Effekte, Vocals
P.S: Laufendes zu sehen und zu hören gibt es zu g.u.l.i.s. auf facebook und instagram.

 

Sep 24

Das war die St. Andrew Chill Stage

Samantha Jeschko

Gleich vorneweg: Das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.
All die schönen Stände rund um den St. Andrä Park, die nette Dekoration des Parks und das gemütlich in der Wiese sitzen und später dann tanzen können, fiel buchstäblich ins Wasser.

„2Stones& The Wan“

Wir konnten wenigstens einen Teil des Musikprogramms retten und ins Seddwell Center in die Dreihackengasse 32 verlegen. Und wir taten gut daran. Es war warm, gemütlich und intim. Kleiner Rahmen, akustische Performances, hervorragendes Essen und beste Getränke. Das Center war voll und es gab ein reges Kommen und Gehen. So soll es sein.

Louis Romégoux

Bei der Übersiedlung und den neuen Terminplänen haben wir leider einige Bands verloren, aber da überlegen wir uns, das nachzuholen.

Samantha Jeschko startete mit ihrem Solo Part den Reigen. Das zusammengestoppelte (Selbstbeschreibung) Trio „2 Stones & The Wan“ folgten mit Gesang, Gitarre/Ukulele und Cajon/Rasseln und einem Becken.

Bandcafe

Der aus Liverpool stammende und in der Südsteriermark lebende Louis Romégoux folgte darauf mit sehr eigenwilligen aber doch typisch britisch-irischen Folk – Pop Songs. Danach bevölkerten die sieben Mitglieder des Bandcafés die Bühne, mit Gitarren Cajons, Rasseln und mehrstimmigen Gesang.

Eve von Eve&the serpents

Eve von Eve&the serpents fühlte sich dagegen fast einsam auf der Bühne, sie gab einige Songs in ihrer unvergleichen reduzierten unplugged Form wider, die sonst nur in Bandbesetzung zu hören sind.

g.u.l.i.s.

Darauf folgten g.u.l.i.s., die zu viert anrückten und mit drei Gitarren und Cajon den kleinen Raum des Seddwell Centers aufwärmten und für die Kollegen von Keine Angst aufbereiteten, die  den akustisch- anarchischen Punk auspackten, der ihnen so auf den Leib geschrieben steht. Damit war dann Programmschluss und keiner hatte sich einen Schnupfen geholt. Was man nicht allen Bühnen sagen wird können. Bis zum nächsten Grieskram 2019.

keine angst

Jul 25

Herbstprogramm: g.u.l.i.s. – CD Release Show

Am 26. Oktober 2018 ist es soweit!

g.u.l.i.s. 2018, foto by E. Glanzer

Damit ihr wisst, warum Feiertag ist.

g.u.l.i.s. präsentieren ihre neue CD „Just like a river“

g.u.l.i.s. are:

Wolfgang Gulis – Ac.Git, Vocals

Anton Hüttmayr – Bass, Vocals, Programming

Hannes Ressi – Drums

Zakk E. Rust – e-Git., Vocals

Beginn: 20 Uhr

g.u.l.i.s. im Wakuum, romantic string night 2016, foto by Stefie vonEisbachzoo, frühere von und zu Babenberg

 

 

Ort: Club wakuum, Griesgasse 25, 8020 Graz

Jul 09

Herbstprogramm: Grieskram 2018

g.u.l.i.s. auf St. Andrew Chill Stage, im Rahmen von Grieskram.

Die Möglichkeiten g.u.l.i.s. im Sommer zu sehen und zu hören, sind eingeschränkt, kleine Portionen wird es auf Homepage und über facebook geben, aber live gibt es mal Pause. Wir basteln derweilen an unserer CD und machen Urlaube, schreiben neue Songs oder auch nicht, planschen in diversen Meeren herum oder besteigen Berge oder lassen einfach nur die Seele am Balkon baumeln, so wie Nadine ihre Unterhosen.

g.u.l.i.s. auf St. Andrew Chill Stage (St. Andrä Park) am 22. September – um 20:00 Uhr, u.a. mit: Samantha Jeschko, eve&the serpents, keine Angst, Feel, Inganzo  -und hier das genaue Programm.

UND am 26. Oktober ist es soweit. CD-Präsentation von g.u.l.i.s. im Wakuum/Graz. Release Show „Just like a river“.

Ältere Beiträge «